US Southwest Tour 2023 – Tag 15

Macht auch ohne Zug Laune

Scrollen

Kingman AZ – Twentynine Palms CA (Joshua Tree NP)

Zweitletztes Hotel meiner herbstlichen Tour durch den Südwesten der USA. Ich befinde mich etwas nördlich des Joshua Tree National Parks, welchen ich nun zum zweiten Mal besuche. Letztmals war das im März 2018, während der California Spring Tour zusammen mit Maya. Kühl war es auch damals, jedoch blies der Wind nicht so brutal wie heute. Überhaupt war der Wind ein stetiger Begleiter, eher von der unangenehmen Sorte. Erstens drückte er die Temperaturen von zwischen 5 und knapp 20 Grad spürbar nach unten, zweitens versaute er mir die Videos am Bahngleis.

Begonnen hat mein Tag sehr früh, nämlich um 03:40 Uhr. Ich wollte zum Sonnenaufgang in Ludlow CA sein, an einem mir bekannten Bahnübergang mit idealer Positionierung zum Sonnenaufgang. Hat soweit auch alles bestens hingehauen, die Fahrt auf der fast leeren Autobahn war entspannend. Es reichte zeitlich sogar, um die Grenzbrücke zwischen Arizona und Kalifornien über den Colorado River kurz zu fotografieren. Und prompt donnerte auch gleich ein Zug in Richtung Westen drüber. Den Bahnübergang erreichte ich pünktlich, allerdings machte mir dann BNSF einen Strich durch die Rechnung. Der erste Zug betrat erst eine Stunde nach Sonnenaufgang die Bühne. Der dann dafür mit Rauchzeichen…

Spontane Aufnahme mit dem iPhone, die Windgeräusche sind ein Graus

Der Wind vergällte meinen durchaus vorhandenen Willen, noch ein wenig länger auszuharren. Ich setzte daher meinen Weg in Richtung Twentynine Palms fort, was mich automatisch am Kaff Amboy CA vorbeiführte. Hier war der Wind praktisch inexistent, was man dafür über die Züge sagen konnte. BNSF machte mir heute das Leben schwer, immerhin durfte ich während einer Stunde zwei filmen beziehungsweise fotografieren.

Die Filmaufnahmen waren im Kasten, ich brach die Zelte ab und wechselte ein Tal weiter. Nach dem Mittagessen in Yucca Valley wollte ich zumindest einmal während dieser Reise einen Blick in einen riesigen Walmart werfen. Hier mal kurz die Einkäufe zu machen artet in einen 100-Kilometer-Marsch aus. Dimensionen wie von einem anderen Stern! Exemplarisch habe ich einen Teil (!) des Chips-Regals fotografiert, das bis über zwei Meter hoch gestapelt ist. Das Ende der Halle ist auf dem Foto nicht ersichtlich. Hab irgendwie versucht, die Ausmasse fotografisch festzuhalten, gelang mir aber nicht.

Überfluss hoch Zehn wo das Auge hinschaut

Mein Hotelzimmer wurde in Beschlag genommen, kurz ein paar Minuten die Augen zugemacht – das frühe Aufstehen forderte seinen Tribut – und für den abendlichen Fotoausflug in den Joshua Tree NP bereit gemacht. Der wurde mir wie eingangs geschrieben durch den Wind etwas erschwert. Nicht nur, dass es wirklich unangenehm kühl war, auch jegliche Bemühungen einer (nächtlichen) Langzeitbelichtung wurden so verunmöglicht. So machte das keinen Spass, die Ausbeute an Fotos überzeugte auch nicht völlig. Aber vorenthalten will ich euch die paar wenigen Fotos trotz allem nicht.

Im „Landeanflug“ auf das abendliche Twentynine Palms
Meine heutige Tour mit Umwegen und Abstechern

2 Kommentar

    • Na, so schnell komm ich schon nicht zurück… ich schrieb bloss, dass ich im zweitletzten Hotel bin. Wieviele Nächte ich in diesen zwei Hotels verbringen werde, steht dann auf einem anderen Blatt… 😉

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.