US Southwest Tour 2023 – Tag 14

...folgt ebenfalls Zug auf Zug

Scrollen

Winslow AZ – Kingman AZ

Etwas überraschend ist bei mir 19 Uhr bereits durch und wenn ich den Tag Revue passieren lasse, frage ich mich, wo die Stunden blieben. Den Morgen verbrachte ich in der Nähe von Winona AZ, natürlich am Bahngleis. Ziel war wie schon gestern Abend ein Foto mit Vollmond und Eisenbahn. Klappte leider nicht. Dafür bekam ich Besuch vom lokalen Sheriff, weil einige besorgte Mitbürger der Polizei meldeten, dass sich ein Individuum in der Nähe der Geleise rumtreibt. War aber schlussendlich kein Problem. Er erklärte mir, dass in letzter Zeit Züge ausgeraubt wurden und er sich deshalb kurz meiner Unverdächtigkeit vergewissern musste. Auf meine ungläubige Nachfrage betreffend der „train robberies“ meinte er schmunzelnd „welcome to the wild west!“ und wünschte mir einen schönen Tag.

Nach diesem sehr erfolgreichen Start in den Eisenbahner-Tag – ich machte auch sehr viele Videos – benötigte ich dringend Koffeinnachschub. Diesen besorgte ich mir in Flagstaff AZ, einem sehr pittoresken Städtchen, dessen Nähe zum Grand Canyon NP für grossen Touristenauflauf sorgt. Mit genügend Zaubertrank in mir drin tuckerte ich weiter in Richtung Westen. Mehr oder weniger an jedem Bahnübergang machte ich kurz einen Stopp, um mir die lokalen Gegebenheiten für einen eventuell zukünftigen Besuch anzuschauen. Fotos sind heute abgesehen von den Zugsfotos fast keine entstanden, bin wohl langsam etwas ausgebrannt.

Etwa 20 Meilen nordöstlich meines heutigen Ziels in Kingman AZ wartete ich schlussendlich geduldig auf den Aufgang des Vollmonds. Es war die letzte Chance auf eine Kombination von Zug und Mond, denn die Bedingungen passen ab morgen gar nicht mehr. Jedoch war die Warterei auch heute für die Katz. Immerhin kam ich so noch zu ein zwei Bildern mit der Abendstimmung.

Was mich heute wieder beeindruckte, waren die Aufs und Abs bezüglich Höhenmeter. Gestartet in Winslow auf 1500 müM, Flagstaff auf 2100 müM und nun in Kingman ist nur noch knapp vierstellig, nämlich ziemlich genau 1000 müM. Die Höhenluft tat und tut mir gut, ich bleibe wohl noch etwas in den „Bergen“. Wetter übrigens – es ist auf den Fotos unschwer zu erkennen – von wolkenlos bis ein paar wenigen Schönwetterwolken. Die Temperaturen am Morgen jeweils empfindlich kühl, den Tag aber angenehme 20 Grad. So darf es ruhig weitergehen…

Mehr oder weniger entlang der alten Route 66

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.