Hochtourenwoche 2019 – Tag 6 Windegghütte - Talstation Triftbahn

In schwindelerregender Höhe über das Triftwasser

Scrollen

Dies war also die letzte Nacht unserer diesjährigen, zweiteiligen Hochtourenwoche. Leider hab ich es verpasst unser Nachtlager zu fotografieren. Wir fünf hatten quasi unser Séparée im Massenschlag, schliefen in einer Art Hochbett, dass nur über eine abenteuerliche Leiter zu erreichen war. Um ins Bett zu gelangen, mussten wir teils über unsere Bettnachbarn kraxeln. Auf wundersame Art und Weise musste während der Nacht trotz reichlich Flüssigem am gestrigen Abend niemand von uns auf’s Klo. Was sicher auch der Tatsache geschuldet war, das sich selbiges ausserhalb der Hütte im separaten WC-Haus befand. Da verklemmt man sich eventuell auftretende Blasen-Drücke noch etwas mehr als üblich…

Den Wecker benötigte ich heute Morgen auch nicht, nach 7 Stunden Schlaf befand ich meine Erholungszeit als genügend und schlich mich aus dem Zimmer. So hatte ich den Verschönerungssalon noch ganz für mich und konnte bereits den anbrechenden Tag geniessen.

Noch ist es still in und um die Windegghütte
Die andere Seite des Gadmertals ist bereits sonnengeflutet
Nach dem Zmorge letzte Vorbereitungen und…
…bald heisst es Abschied nehmen von der Hütte
Wir wählen nicht den direkten Abstieg zur Triftbahn, sondern…
…via den Chetteliweg auch noch die…
…imposante Trifthängebrücke zu besuchen
Die Richtung stimmt
Weit unter uns fliesst das Triftwasser talwärts
Die paar losen Schrauben an der Brücke…
…haben Dani und Oli dann gleich selbst angezogen
Ich prüfe die Brücke auf ihre Tauglichkeit und kann sie freigeben
Drüben erstrahlt die Windegghütte im Sonnenlicht
Wir haben die andere Talseite sicher erreicht
Hier endet der Triftgletscher
Die Landschaft zieht mich grad etwas in den Bann
In schwindelerregender Höhe über das Triftwasser
Wird Zeit, dass ich mal wieder rasiere…
Nichts für Akrophobe
Wieder Land unter den Füssen steigen wir nach dem kleinen Abstecher ab ins Tal
Der Touristenstrom von der Triftbahn hoch zur Brücke nimmt von Minute zu Minute zu
Die Sonne heizt unterdessen schon ziemlich ein
Das Tourenziel rückt näher
Das Triftwasser ergiesst sich tosend ins Tal
Nur noch ein paar Meter bis zur Bergstation der Triftbahn
Ein kurzer Blick auf die Uhr… ob wir nicht doch noch runterwandern sollen?
Imposante Bauten für die Stromwirtschaft
Das Gondeli schaut verlockend aus, doch falscher Stolz…
…führt zur Entscheidung, doch bis zur Talstation zu marschieren
Mit sehnsüchtigem Blick schaue ich dem Gondeli nach
Es wären zwar nur 400 Höhendifferenz zwischen Berg- und Talstatation, aber der Wanderweg hat Überraschungen auf Lager
Es gibt nämlich noch ein paar giftige Zwischenanstiege, die uns…
…einmal mehr zu einer alten Bergführerweisheit brachten: Fahre, was du fahren kannst! Es gibt dann noch immer genug zu laufen! 🙂
Gute 3 Stunden, nachdem wir die Windegghütte verlassen haben, treffen wir bei der Talstation ein
Wieder gesund zurück aus der Bergwelt
Fast gefährlicher als die Abenteuer der vier letzten Tage ist das Überqueren der Sustenpassstrasse
Mit dem Postauto runter nach Innertkirchen, hier steigen wir um
Vorbildlich werden, während wir auf den MIB-Zug warten, die Muskeln gedehnt
Wir entern die MIB, welche uns in wenigen Minuten nach Meiringen bringt
Hier heisst es erneut umsteigen
Der Zug der Zentralbahn trifft ein und führt uns entlang…
…des Brienzersees nach Interlaken
Im nächsten Zug von Interlaken nach Olten geniessen wir die Vorzüge des Speisewagens
Ein letztes gemeinsames Hopfengesöff mit Sandra und den Jungs

Das waren sie also, unsere Erlebnisse der diesjährigen Hochtourenwoche. Ich danke an dieser Stelle Sandra, Oli, Thömu und Dani für die abwechslungsreichen, schönen, spannenden, lustigen, anstrengenden aber auch befriedigenden sechs Tage, die ich in eurer Begleitung erleben durfte. Ganz speziell danke ich euch allen für die äusserst profesionelle und rasche Bergung aus der Gletscherspalte, die glücklicherweise folgenlos blieb!

Schön, dass wir trotz unterschiedlichem Fitnessstand und technischem Können gemeinsam unterwegs waren. Hat mich sehr gefreut und wer weiss, vielleicht setze ich meine Hochtouren-Karriere ja doch fort?!? Fortsetzung folgt im 2020…

Unsere heutige Tour auf der Karte

4 Kommentar

  1. bin erst heute mal wieder am angucken,,,,,,,toll, danke für die teilnahmemöglichkeit in wort und Bild!bis zum nächstenmal! Trudi

    • Hoi Trudi
      Ja, endlich gab’s mal wieder ein paar News auf meiner Seite. Schön, dass es dir gefallen hat!
      Liebi Grüess, Erich

  2. Hallo Erich Ganz herzlichen Dank und Kompliment für die eindrücklichen und ausgezeichnet bebilderten Tagesberichte eurer diesjährigen Hochtourenwoche! Mit eme liebe Gruess Peter

    • Hallo Peter
      Ganz herzlichen Dank für die lobenden Worte und das Kompliment!
      Liebe Grüsse, Erich

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: