Hochtourenwoche 2018 – Tag 0 Anreise nach Fiesch zum "Basislager"

Unser heutiges Tagesziel, Fiesch, ist erreicht

Scrollen

Gerade eben habe ich im Radio vom Wettermann gehört, dass heute der kühlste Tag seit irgendwann im April sein soll. Na toll! Den hätte ich mir schon vor ein paar Wochen gewünscht, als die fürchterliche Hitze so langsam durch alle Ritzen in meine Wohnung drängte. Aber nein, genau heute muss es sein! Und Regen soll auch mal wieder fallen; ein Naturphänomen, dass ich mittlerweile fast nur noch vom Hörensagen kenne. Am Tag, an welchem meine Ferien beginnen und ich zusammen mit meinen (den regelmässige Bloglesern bekannten) Bergkameraden Dänu und Thömu zur Hochtourenwoche 2018 starten werde.

Nun, halb so schlimm. Der Regen soll nur kommen, denn heute sitzen wir im Zug ins Wallis und sind kaum draussen. Und morgen soll bereits wieder Prachtswetter sein. Die kühlere Luft kommt sehr gelegen. Denn auf Schnee und Eis zu gehen, wenn die Hitze alles weich und pampig macht ist auch nicht wirklich ein Spass. Somit schaut’s zumindest mal bis Mittwoch sehr gut aus. Und was danach kommt, werden wir dann Tag für Tag nehmen.

Kleider und Material für die nächsten 7 Tage
Kurz vor halb drei stehe ich am Bahnhof Oensingen und warte auf mein Taxi
Umsteigen in Olten, wo ich auf Dänu und Thömu treffe
Die Fahrt von Olten nach Brig nutzen wir, um auf die anstehende Tour anzustossen
Fast hätte ich in Brig den falschen Zug nach Fiesch genommen
Meine Begleiter brachten mich auf den richtigen Weg
Unser heutiges Tagesziel, Fiesch, ist erreicht
Was uns die dunklen Wolken über unserem Hotel wohl sagen wollen?
Niemand da im Hotel, der uns empfängt

Nachdem dann doch noch jemand im Hotel auftauchte und wir unsere Zimmer bezogen haben, machten wir uns auf den Weg zum Nachtessen. Fondue stand weit oben auf der Wunschliste, aber als wir das Walliser Bier Menu auf der Karte im Restaurant „Des Alpes“ erspähten, war die Entscheidung schnell getroffen…

Zur Einstimmung der gemeinsamen Woche geniessen wir im „Des Alpes“ das wunderbare Bier Menu
Vorspeise,…
…Hauptgang und…
…Dessert mit jeweils dazu passendem Bier

Zum Glück lag unser Hotel nicht gleich um die Ecke des Restaurants, denn der Verdauungsspaziergang tat gut. Und der Appenzeller Alpenbitter in der Bar neben unserem Hotel tat sein Übriges, um mit einigermassen gutem (Magen-)Gefühl ins Bett zu schlüpfen. Draussen lauschte ich noch den Regentropfen, welche wie angekündigt runtertropften, und tauchte ein ins Land der Träume…

2 Kommentar

  1. einpacken….mittragen
    viel Spass und nebst kühlem Wetter warme Sonne! Tolle Woche,ich freue mich auf den/die Berichte! Gruss Trudi

  2. Liebes Hochtouren-Trio Ich wünsche euch tolles Wetter, unfallfreie Touren und ganz viel wunderschöne Momente. Mit eme liebe Gruess Peter

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: