Frühmorgens auf dem Hauenstein

Scrollen

Ganz kurzes Update in meinem Blog. Gestern morgen – ich hatte soeben meine Nachtschicht hinter mich gebracht und fuhr heimwärts – ging gerade der sichelförmige Mond hinter dem Engelberg traumhaft schön auf. Im Wissen darum, dass der Mond einen Tag später, also heute, etwas später in Erscheinung treten würde, lotete ich kurz die sich daraus ergebenden, fotografischen Möglichkeiten aus. Mein Feierabend um 6 Uhr und der Mondaufgang um 06:42 Uhr schränkten den Handlungsspielraum ein. So entschied ich mich für den Abstecher nach Hauenstein-Ifenthal. Die Peakfinder-App „sagte“ mir, dass die Mondsichel ziemlich exakt hinter dem Tödi aufgehen wird. Und so war es auch – schöne, neue Technik!

Pünktlich um 06:42 Uhr kommt der Mond zum Vorschein
Eine Minute später berührt die Sichel den höchsten Punkt vom Tödi
Zwei Minuten später hat der Mond den Tödi bereits hinter sich gelassen
Der Tag bricht an, die Mondsichel verblasst langsam
Fünf Minuten verteilt auf zwanzig Bilder und ein paar Sekunden

Das wars dann auch schon. Zehn Minuten nach dem Erscheinen der Sichel war meine „Arbeit“ getan und mein zweiter Feierabend für heute Realität.

8 Kommentar

  1. Sensationel…. wie danals das Bild mit dem Säli Schlössli…. Hummeli du bist ein Fotografen-Champion

    • Danke, manchmal fliessen die Ideen, manchmal eher nicht… hier war die Gelegenheit jedoch perfekt!

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: