Alpenpanoramaweg – Tag 8 Ruhe- und Waschtag

Heute hätte es durchaus noch freie Plätze gehabt

Scrollen

Nach den Abenteuern der ersten Woche gönnten wir uns heute einen Ruhetag, der insbesondere im Zeichen der Kleider- und Schuhpflege stand. Maya und ich besuchten nebenbei noch den Weissenstein, welcher ja seit letzten August wieder in neuem Glanz erstrahlt. Das Wetter war grauslig und sehr windig, weshalb die Gondeln „zu Hause“ bleiben mussten und wir darum mit dem Auto hochfuhren. Zwei Wandersleute, deren Plan aufgrund des Windes im wahrsten Sinn des Wortes durcheinandergewirbelt wurde, nahmen unser Angebot des Shuttle-Service hoch auf den Berg gerne entgegen. Ich und Maya waren froh, als wir oben angekommen nur ins Restaurant gehen mussten und nicht wie die beiden anderen noch auf Wanderschaft. Von diesen Wetterkapriolen hatten wir schon genug während der letzten Tage…

Unsere Schuhe erstrahlen in neuem Glanz und sind frisch imprägniert bestens für die kommende Woche vorbereitet
Das frisch eröffnete Hotel Weissenstein
Heute hätte es durchaus noch freie Plätze gehabt

Heute hätte übrigens die Wanderung von Ziegelbrücke nach Lachen SZ auf dem Programm gestanden. Der Alpenpanoramaweg führt auf der erwähnten Strecke mehrheitlich durch die Linthebene. Mir erschien das bei der Planung etwas gar langweilig. Alternative Routen über interessantere Pfade fielen aufgrund der Distanzen und Höhenmeter sowie fehlender Übernachtungsmöglichkeiten dazwischen aus dem Rennen. Und so werden wir unsere Wanderung morgen Sonntag in Lachen fortsetzen.

Dies wäre die Route von Ziegelbrücke nach Lachen

 

1 Kommentar

  1. Hallo Erich Ich wünsche euch – wenn das Wetter auch wesentlich besser sein könnte – weiterhin viel Spass und glückliche Momente auf eurer Wanderung.

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.