Alpenpanoramaweg – Tag 4 Appenzell AI - Schwägalp AR

Nach 10 Minuten brechen wir wieder auf

Scrollen

Nachdem wir gestern vom ersten in den zweiten Gang hochschalteten, war heute bereits der dritte Gang nötig. Das Gesamtpaket aus (fast) Dauerregen sowie Distanz und Höhenmeter war schon anspruchsvoll. Wir alle haben jedoch die Aufgabe mit Bravour gemeistert.

Bereits für das grosse Regentraining
Der Bahnhof war verlockend, wir konnten aber widerstehen
Heute waren wir nicht auf der „Drei“ unterwegs, hatten ja schliesslich auch kein Alpenpanorama zu geniessen
Der Blick zurück auf Appenzell
Der Regenschirm bewährte sich heute tadellos
Dani zündete uns eine Kerze an, um die Wettergötter milde zu stimmen
Wie sich herausstellte, waren die mit einer Kerze allerdings noch nicht zufrieden
Stilbild des Tages
Immerhin diesen beiden schien es nichts auszumachen
In Wart machten wir unsere erste Rast, wo wir…
…immerhin ein temporär trockenes Plätzchen fanden
Stimmungsfoto in Wart
Dem Moos gefällt das Wetter natürlich auch
Immer wieder treffen wir auf die gelben Wegweiser
Um 12 Uhr machen wir unseren zweiten Halt
Nach 10 Minuten brechen wir wieder auf
Wilde Bäche, kein Wunder bei diesem Wetter
Im Aufstieg zum Schwizerälpli
Hier überlegte sich Dani ganz kurz, ob er noch einen Abstecher auf den Säntis machen soll
Nebelschwaden über Potersalp
Was nicht alles vom Säntis runterkommt…
Höchster Punkt von heute: Chamm auf 1399 müM
Kurz vor der Schwägalp geniessen wir schon fast etwas Fernsicht
Ganz bis zum Säntis hoch reichte die Sicht dann doch nicht, aber immerhin die Gondel war zu sehen
Wir treffen auf der Schwägalp ein, der Parkplatz ist völlig überfüllt
Das Hotel Säntis auf der Schwägalp
Nach fast 6 Stunden im Regen fühlte sich die Ankunft im Hotel fast etwas surreal an
Hier werden wir unser Nachtessen geniessen dürfen
Unser fantastisches Zimmer mit Aussicht auf den Säntis… NICHT! 🙂

Bereits 15 Minuten nachdem wir im Hotel Säntis eingecheckt haben, sassen wir im Whirlpool und liessen uns vom Blubberwasser durchkneten. Welch Wohltat! Nun freuen wir uns auf das Nachtessen und werden den Abend ruhig ausklingen lassen.

Tagesstatistik: Distanz 16.9 km, Zeit 5 h 45 min, Aufstieg 955 m, Abstieg 390 m

Angetroffene Wandersleute: 0

Unsere heutige Tour

5 Kommentar

  1. Bei meinem heutigen Besuch in Neuendorf, habe ich für euch auch eine Kerze angezündet, damit der Regen bald aufhört. Bei so viel Kerzenlicht sollte der Wettergottt doch ein Einsehen haben.

    Weiterhin viel Wanderlust, trotz widriger Bedingungen, wünscht euch
    Ursi

  2. Eine grossartige Leistung bei diesen widerlichen Wetterverhältnissen! Ich wünsche euch weiterhin viel Vergnügen und ganz viele tolle Erlebnisse bei hoffentlich bald besserem Wetter …

    • Hallo Peter, herzlichen Dank für deine Worte. Das bessere Wetter können wir gut gebrauchen. Für heute jedoch habe ich keine grosse Hoffnung…

  3. Geschafft, da braucht es schon ziemlich Durchhaltewillen, um den Plan einzuhalten. Gut, sind die „Suiten“ schon im Voraus gebucht und ihr könnt euch auf das tolle Nachtlager, feines Essen usw. freuen. S’chunnt scho guet!

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: