Alpenpanoramaweg – Tag 30

Über Vevey entleert sich gerade der Himmel

Scrollen

Chexbres VD – Blonay VD

Wetteränderung! Die Wetterfrösche behielten Recht, beim Ertönen der morgendlichen Alarmsirene namens Wecker und darauf erfolgtem Kontrollblick aus dem Fenster bestätigte sich die angekündigte Tiefdruckzone. Der Regen fiel vom Himmel, der Blick auf die Alpen über den See hinweg war getrübt durch Wolken, die tief über den Bergen hingen.

Nicht ganz so überraschend wie noch vor drei Jahren war unsere heutige Begleitung. Damals wusste absolut niemand, dass mein Gotti Ursi und ihr Mann Hugo plötzlich unsere damalige, letzte Etappe mitwandern würden. Für den heutigen Tag haben sie sich angemeldet und so trafen sie um halb Zehn bei uns im Hotel ein, um Maya und mich auf der heutigen, nicht allzu langen Etappe nach Blonay zu begleiten.

Nach exakt zwei Stunden Marschzeit war es an der Zeit, um einen Kaffeestopp einzulegen. Glücklicherweise lag an der Umleitungsroute das Stand de Gilamont, welches auf der Originalroute eigentlich umgangen würde. Auf den Alpenpanoramaweg trafen wir einen knappen Kilometer nach der Pause wieder, um ihn bis zum Ziel in Blonay nicht mehr zu verlassen.

Wir waren also – für mich überraschend schnell – in unserem Zielort Blonay eingetroffen. Ursi und Hugo traten nach einem kurzen Tankstopp im „Chez Yan“ ihren Heimweg an. Wohl ein Grund für die kurzweilige Wanderung war ihre Begleitung, denn es gab vieles zu diskutieren und die Zeit verflog nur so dahin. Besten Dank an dieser Stelle für euren Besuch!

Maya und ich nahmen die letzten 300 Meter unter die Füsse, um zu unserer heutigen Unterkunft zu gelangen. Wir sind – Premiere unsererseits – in einem B&B einquartiert, haben aber bisher noch niemanden angetroffen. Nun, die Tür stand offen, das Zimmer war parat, also alles bestens!

Tagesstatistik: Distanz 12.1 km, Zeit 3 h 36 min, Aufstieg 400 m, Abstieg 331 m

Garmin Statistik

Angetroffene Wandersleute: 2, und die waren uns bekannt; hinzu kamen sehr wenige Spaziergänger und Jogger

Unsere heutige Tour

4 Kommentar

    • Hoi Manuela, merci für deine Nachricht! Freut uns, dass wir etwas von Tour in die heimische Stube rüberbringen konnten 🙂

  1. Wir haben den Abstecher zu euch nach Chexbres sehr genossen. Vom regnerischen Wetter liessen wir uns alle nicht beeindrucken. An Gesprächsstoff hat es nicht gemangelt und so verging die Zeit wie im Flug. Bei der Zielankunft in Blonay zeigte sich das Wetter wieder von seiner sonnigen Seite. Danke, dass wir euch begleiten durften:-)
    Am Abend gabs im Kleinholz noch einen attraktiven Spitzenkampf gegen La Chaux-de-Fonds mit Olten als verdientem Sieger!

    • Hoi zäme, danke nachträglich für eure Begleitung, hat uns ebenfalls viel Freude gemacht.
      Schnelle Grüsse aus dem Speisewagen zwischen Bern und Olten…

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: