Alpenpanoramaweg – Tag 24

An der Kantonsgrenze

Scrollen

Versoix GE – Chavannes-de-Bogis VD

Nach den gestrigen, unwetterartigen Regenfällen war es uns heute vergönnt, die gesamte Tour bei trockenem und gelegentlich sogar sonnigem Wetter zu absolvieren. Der heute Tag brachte den ersten Kantonswechsel mit sich, nämlich denjenigen von Genf nach Waadt.

Doch der Reihe nach: ich fand in meiner Fotosammlung noch zwei Bilder von gestern, die vergessen gingen. Essen ist ja schliesslich wichtig bei dem aktuellen Kalorienverbrauch. Und da ich gerade von Kulinarik berichte, soll auch das Foto vom heutigen Zmorgebuffet nicht fehlen…

Nach dem ausgiebigen Frühstück starteten wir schon bald zur heutigen Etappe. Da der Alpenpanoramaweg Versoix komplett umgeht, wanderten wir gestern noch einige hundert Meter auf der „Vier“, der dann allerdings auch nicht direkt bis zum Hotel führt. So mussten wir heute Morgen erst wieder den ViaJacobi anpeilen, diesen dann aber etwas westlich von Versoix auch wieder verlassen, um auf die „Drei“ überzuwechseln. Dieser Umstand war mir jedoch nicht so wirklich bewusst, aufgrund dessen wir schlussendlich eine „Zusatzrunde“ von knapp zwei Kilometern einlegten.

Dank der Unterstützung der Online-Karte auf meinem Natel erreichten wir schliesslich „unseren“ Alpenpanoramaweg wieder und folgten diesem für den Rest des Tages ohne auf grössere Probleme bezüglich der Richtungswahl zu stossen. Der Weg folgt zu Beginn mehrheitlich dem Fluss Versoix. Die Gegend ist sehr malerisch und fotogen, lädt immer wieder zu Fotostopps ein.

Für unsere Mittagsrast entschieden wir uns für die feine französische Küche. Zumindest legten wir unsere Pause auf französischem Boden ein. Das Essen selber ist eher als Snack zu bezeichnen und befand uns bis zu diesem Zeitpunkt in unserem Rucksack. Frisch gestärkt wechselten wir schnell wieder auf die Schweizer Seite der Versoix und versuchten der nun etwas langweiligeren Gegend etwas Positives abzugewinnen. Nun, fotografische Highlights blieben mehrheitlich aus. Der Kantonswechsel nach Waadt und die herzigen Kälber waren allerdings schon ein Grund, um die Kamera zu zücken.

Nach knapp fünfeinhalb Stunden erreichten wir schliesslich unser Hotel in Chavannes-de-Bogis, das Auberge Le Relais. Da dort jedoch für unter Hungerrast leidende Wanderer kein Zvieri zur Verfügung stand, lernten Maya und ich heute ein neues Fortbewegungsmittel kennen. Damit machten wir die Gegend unsicher und versorgten uns im lokalen Feinschmecker-Takeaway mit deliziösestem Salat.

Gerade eben sind wir zurück vom sehr feinen Nachtessen im selben Hause, wo wir auch nächtigen. Nun sind wir beide froh, bald einmal ins Land der Träume zu entfliehen und während vielen Stunden Schlaf auf körperliche Erholung zu hoffen.

Tagesstatistik: Distanz 17.3 km, Zeit 5 h 21 min, Aufstieg 212 m, Abstieg 116 m

Garmin Statistik

Angetroffene Wandersleute: 1, dazu etliche Spaziergänger mit und ohne Hund

Unsere heutige Tour

4 Kommentar

  1. Hallo zäme
    Wie eure Bilder beweisen, werdet ihr für eure Anstrengungen mit leckerem Essen belohnt.
    Weiterhin viel Ausdauer beim Wandern und Spass beim Fotografieren.
    Liebe Grüsse
    Ursi und Hugo

    • Hoi zäme
      Beim Essen lassen wir es uns tatsächlich gut gehen! Danke euch für die guten Wünsche 🙂

  2. Hallo Maya und Erich
    Danke vielmals für die schönen Fotos und die Berichte – es ist sehr spannend, den letzten Teil vom Alpenpanoramaweg retour zu lesen. 🙂 Ich wünsche euch weiterhin viel Spass und hoffentlich für den Rest der Woche trockenes und sonniges Wetter. Liebe Grüsse, Manuela

    • Danke dir Manuela, schön dass du eure Wanderung nochmals im „Replay“ anschauen kannst 🙂

Ich freue mich stets über eure Kommentare, lobenden Worte, Fragen und natürlich auch Kritik (welche ich umgehend löschen werde ;-) ).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: