Wanderung Salwidili-Hengst

Scrollen

Nach etwas mehr als 160 Kilometern und annähernd 10’000 Höhenmetern im heimischen Jura war es heute an der Zeit, die ersten Voralpengipfel in Angriff zu nehmen. Zum lockeren Start sollte der Hengst, ein Gipfel der Schratteflue, dienen. Die Schratteflue liegt im Entlebuch zwischen Marbach und Sörenberg und der höchste Gipfel ist mit 2092 Meter der – genau – Hengst. Ich wurde von Tömu, einem meiner Kili-Mitstreiter begleitet. Er hat mir heute meine Grenzen schön gezeigt, denn während ich keuchend die felsigen Hänge erklimmte, spazierte er fröhlich plaudernd über den für mich ziemlich anspruchsvollen Bergwanderweg als wär’s eine Aarespaziergang. Mir bleiben noch gut 6 Monate, um meine Form zu verbessern!

Foto’s gibt’s erneut nur welche, die ich mit dem iPhone geschossen habe. Aber immerhin!

Die Wanderung beginnt gemütlich.
Sieht so ein Wanderweg aus?
Fotowürdiges Alpenpanorama
Beträchtliche Schneemengen widerstehen der heissen Juni-Sonne… noch!
Gipfelfoto auf dem Hengst
Gipfelpanorama
Da rauf hab ich’s nicht mehr geschafft: Schibegütsch
Alte Militäranlage etwas unterhalb des Schibegütsch
Bereitmachen für den Abstieg
Also hier oben hätt ich keinen Dienst machen wollen!
Abwärts
Schon wieder fast am Ausgangspunkt
Endlich!
Gezeichnet von den Strapazen…
Unsere heutige Runde

 

 

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

%d Bloggern gefällt das: