Flucht an die Sonne

Scrollen

Vollmond und Sonnenaufgang, dies beides gewürzt mit einem Nebelmeer… eine perfekte Kombination! Und auch Grund genug, an einem freien Tag um fünf Uhr in der Früh aufzustehen und den Weg auf den Weissenstein unter die Räder zu nehmen. Oben auf dem Solothurner Hausberg stand als Erstes ein kleines Aufwärmtraining auf dem Programm, denn es mussten noch knappe zwei Kilometer und 150 Höhenmeter zu Fuss überwunden werden. Die Aussicht oben von der Röti entschädigte dann für alles… ich lasse die Bilder sprechen.

Ankunft auf der Röti um 06.45 Uhr.
Der Vollmond erhellt die Jura-Hügel
07.04 Uhr, die Sonne wird in einer guten halben Stunde aufgehen...
07.36 Uhr: Erste Sonnenstrahlen sind sichtbar...
Der Mond steht noch relativ hoch.
07.54 Uhr: Die Sonne hat sich über den Horizont gekämpft.
Letzte Aufnahme vom Mond, danach war er nicht mehr zu sehen.
Optischer Regenbogen
08.06 Uhr: Unten hocken sie in der dicken Suppe.
Langsam wird's schon warm...
Blick Richtung Osten, hinten meine Wolkenfabrik...
...und hier sogar die beiden Schweizer Wolkenfabriken vereint auf einem Foto.
Farnern, das Dorf am Meer...
Rechts der höchste Solothurner Hoger, die Hasenmatt; links weit hinten der Chasseral
Blick Richtung Norden, wo's weniger Nebel hat.
Bereits auf dem Rückweg zum Auto.

 

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

%d Bloggern gefällt das: