Drei Viertausender in drei Tagen – Tag 4

Scrollen

Tag 4, Donnerstag 21. August

Szenenwechsel: noch gestern wechselten wir von Zermatt nach Saas Fee und übernachteten im Hotel Bergheimat in gemütlichen Zweier- oder gar Einzelzimmern. Auch die Dusche war willkommen. Aus dieser Sicht ist der Kurs für Anfänger ideal. Falls einem das Hüttenleben doch nicht zusagen sollte, hat man mitten während der Woche kurz die Möglichkeit in die „normale“ Zivilisation zurückzukehren. Ich für mich weiss nach dieser Woche, dass ich es gut und gerne fünf Tage auf Hütten aushalten würde.

Nach einem wunderbaren Frühstück zu fast schon christlicher Zeit (7 Uhr) folgte der Angriff auf den zweiten 4000er: das Allalinhorn. Auch dieser Berg ist relativ einfach zu erklimmen, da man mit Gondel und Metro Alpin bequem bis zum Mittelallalin fahren kann, welches bereits auf 3400 müM liegt. Wettermässig wieder ein Prachtstag; Saas Fee zwar noch im Nebel, aber nur wenig weiter oben strahlend blauer Himmel!

Auf dem Weg zum Allalinhorn, 2. Etappe: Metro Alpin
Auf dem Weg zum Allalinhorn, 3. Etappe: per pedes
Die Steigeisen sind montiert, wir lassen das Mittelallalin zurück
Auch das Sommer-Skigebiet liegt schon einiges tiefer
Der bestens informierte Hajo gibt uns sein Wissen weiter
Nur noch ein paar Meter
Auch den zweiten 4000er der Woche erfolgreich bestiegen
Der Blick auf's Mittelallalin
Mein Bruder denkt bereits an morgen und zeigt uns...
...das Strahlhorn (in der Mitte)
Kleiner Umweg während des Abstiegs, um das Gratlaufen etwas zu Üben
Hajo und das Matterhorn (und sonst noch ein Clown)
Silvan übt sich im Eisklettern
Zurück auf dem Mittelallalin
GPS-Aufzeichnung der Allalinhorn-Besteigung
Sonnenbrillen dienen mehr als nur einem Zweck
Mit der Metro Alpin runter bis Felskinn
Eine weitere Schulungslektion auf dem Weg von Felskinn zur Britanniahütte
Die Britanniahütte rückt in Sichtweite
Unser Basislager für den morgigen Aufstieg zum Strahlhorn

Die Britanniahütte markierte den Endpunkt des heutigen Tages. Wir haben nach dem Breithorn auch das Allalinhorn in rekordverdächtiger Zeit erreicht. Somit blieb uns in der Hütte viel Zeit, um uns von den Strapazen des heutigen Tages zu erholen. Nach Kaffee und Kuchen erklomm ich einen weiteren Gipfel: das Klein Allalin, gleich neben der Britanniahütte gelegen und nur wenige Meter höher als die Hütte selber. Ideal um den Rest des Nachmittags zu geniessen.

Unser Nachtlager
Hajo informiert über die morgige (brutale!) Tour
Auf dem Klein Allalin
Das Strahlhorn: Ob ich's wohl morgen da rauf schaffe?
Hajo ist vielseitig einsetzbar!

 

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

%d Bloggern gefällt das: