California Spring Tour – Tag 3 Auf Entdeckungstour rund um Avalon

...wählten aber die etwas geländegängigere Variante

Scrollen

Wir verfolgen gerade ein wenig die Wetterprognosen für die Schweiz und sind eigentlich ganz froh, hier in Catalina Island zu sein! Wirklich warm ist es zwar auch hier nicht, aber verglichen zu den bald einmal minus zehn Grad zu Hause ist hier wohlig warm…

Auch heute halte ich es mit dem Texten sehr kurz und liefere lieber jede Menge Fotos mit viel Sonne und blauem Himmel frei Haus.

Dank Jetlag fiel auch heute das Aufstehen leicht und ermöglichte frühmorgendliche Bilder des Hafens
Der Sonnenaufgang um 06.30 fiel aufgrund der fernen Wolken etwas ins Wasser
Kurz nach 7 Uhr sind die Strassen noch wie leergefegt
Einzig die Kehrrichtabfuhr mit dem Segway als LKW war schon tätig
Der Magen knurrte, höchste Zeit für’s Zmorgebuffet
Ich natürlich nur mit allergesündester Ware
Impressionen aus dem Hotel
Und dazu wieder stahlblauer Himmel
Direkt vor dem Hotel sind der kleine Strand und die Pier, welche…
…von der hoteleigenen Terrasse eingesehen werden können
Unterwegs zwischen Avalon und dem botanischen Garten noch was für die FW-Fans
Ankunft im botanischen Garten

Da Kakteen und dergleiches Grünzeugszeugs zu meinen Lieblingspflanzen gehören, folgen ein paar unkommentierte Bilder aus dem Garten:

Am Nachmittag folgte eine gut zweistündige Rundfahrt in einem Humvee (ein umgebauter ehemals militärischer Hummer). Die Tour führte einmal rund um Avalon auf holprigen und staubigen Strassen und zeigte eindrücklich, wie hügelig die Insel tatsächlich ist.

Das wäre eine der Alternativen gewesen, wir…
…wählten aber die etwas geländegängigere Variante
Kurz nach dem Start verliessen wir die befestigte Strasse und…
…und rumpelten über abenteurliche Pisten…
…bis auf eine Höhe von ca. 450 müM.
Belohnt wurde man mit herrlichen Aussichten auf den Pazifik
Avalon und der botanische Garten weit unter uns
Unsere Chauffeuse und Tourguide Myriam
Das Glück war uns hold!
Einer der hier frei lebenden Büffel direkt vor unserer Nase
Australische Eukalyptusbäume entlang der Strasse sorgen dafür, dass der Hang nicht abrutscht
Den Schluss der Tour bildet der abendliche Anblick des Hafens
Die letzten Sonnenstrahlen fallen auf die Stadt
Wir sind zwar schon seit gestern hier, fühlen uns aber noch immer willkommen

Das war’s auch schon vom heutigen Tag. Morgen verlassen wir die Insel leider schon wieder und wechseln zurück aufs Festland, wo neue Abenteuer auf uns warten… Bis dahin wünsch ich „Happy Freezing“!

g

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

%d Bloggern gefällt das: