Abenteuer Kilimanjaro – Tag 2 Doha, Qatar - Marangu, Tanzania

Touristenmagnet

Scrollen

Geschafft! Nach den Reisestrapazen von letzter Nacht bin ich nun froh, im Hotel zu sein und schon bald ins Bett zu dürfen. Bei uns ist jetzt 21 Uhr, was bei euch zuhause 19 Uhr bedeutet. Und trotzdem bin ich hundemüde. Der Flug von Doha via Dar es Salaam nach Kilimanjaro Airport war relativ kurz und halt eben mit Unterbruch, so dass ich kaum ein Auge zumachen konnte. Offensichtlich erging es den meisten unserer Gruppe auch so, zumindest schienen mir heute den Tag durch einige etwas in den Seilen zu hängen.

Kurz nach dem Start in Doha fliegen wir an der Downtown vorbei.
Kurz nach dem Start in Doha fliegen wir an der Downtown vorbei.
Nach einem kurzen Nickerchen erstrahlt im Osten die Sonne...
Nach einem kurzen Nickerchen erstrahlt im Osten die Sonne…
...während drin in der Kabine das wunderbare Frühstück serviert wird.
…während drin in der Kabine das wunderbare Frühstück serviert wird.
Kurz nach dem Start in Dar es Salaam
Kurz nach dem Start in Dar es Salaam
Willkommen in Afrika!
Willkommen in Afrika!
Unser Shuttle zum Kilimanjaro
Unser Shuttle zum Kilimanjaro
Flughafengebäude am Kilimanjaro Airport
Flughafengebäude am Kilimanjaro Airport

Nach der Landung am Kilimanjaro Airport musste zuerst mal der Papierkrieg für die Einreise nach Tansania erledigt werden. Genauer hiess das, die 50 US$ zusammen mit dem Pass unserem Reiseleiter Georg abzugeben, der dann mit dem ganzen Stapel zum Immigration Officer ging und dieser uns verdankenswerterweise das Visum in den Pass stempelte. Die Behörden wollten noch ein Foto und sämtliche Fingerabdrücke von uns (die USA lassen grüssen!) und liessen uns Neuankömmlinge danach einreisen.

vlnr: mein Bruder, Markus und meine Wenigkeit warten auf's Visum
vlnr: mein Bruder, Markus und meine Wenigkeit warten auf’s Visum
Genau DAS wollte ich mit der Reise nach Afrika umgehen ;-)
Genau DAS wollte ich mit der Reise nach Afrika umgehen 😉
Grosser Empfang am Airport
Grosser Empfang am Airport
Entern unseres Shuttle-Busses
Entern unseres Shuttle-Busses

Vor dem Flughafengebäude wurden wir bereits von einer Delegation von Aktivferien Tanzania Ltd. mit Erfrischungstuch und Welcome-Drink erwartet. Es folgte die gut zweistündige Fahrt vom Kilimanjaro Airport nach Marangu, die Stadt am Fusse des Kilimanjaro und Ausgangspunkt für unsere morgen startende Wanderung. Von der Fahrt selber habe ich nicht allzu viel mitbekommen, da müde = Augendeckel geschlossen.

Ankunft im Hotel; wir schreiten zum Apero...
Ankunft im Hotel; wir schreiten zum Apero…
...während unser Gepäck von fleissigen Helfern nachgeliefert wird.
…während unser Gepäck von fleissigen Helfern nachgeliefert wird.
Das geräumige Zimmer für mich und meinen Bruder
Das geräumige Zimmer für mich und meinen Bruder
Auf der Hotel-Terrasse gönnen wir uns...
Auf der Hotel-Terrasse gönnen wir uns…
...ein erstes einheimisches Bier
…ein erstes einheimisches Bier

Nach Einchecken im Hotel, Begrüssungsapero und kleinen Lunch machten wir so quasi als Akklimatisierung einen ausgedehnten Dorfrundgang durch Marangu. Ab hier werden wir morgen Dienstag unseren Gipfelsturm starten. Natürlich ist es nicht ein Dorf (oder Stadt) wie wir es uns gewohnt sind. Wir befinden uns in sehr hügeligem Gebiet, das fast aus mehr Grün denn Dorf besteht. Die Häuser sind breit gestreut, dazwischen hat’s viel Platz für Natur. Damit wir uns nicht schon am ersten Tag verirren, wurden wir bereits von zwei lokalen Aktivferien-Tourguides begleitet. Sie führten uns zuerst durch eher grünere Teile des Dorfes und dann zu dem, was man wohl als Dorf-Zentrum bezeichnen kann: den Markt. Wir flanierten mittendurch… von der Lebensmittelabteilung hin zu der Kosmetik, weiter zur Elektronik und zuletzt den Kleidern und Schuhen. Ich blieb hart und kaufte nichts! Nach den Strapazen folgte die Erfrischung mit einer lokalen Spezialität, dem Bananenbier. Fazit: naja…

Wir starten zum Dorfrundgang
Wir starten zum Dorfrundgang
Touristenmagnet
Touristenmagnet
Überfallkommando in Marangu
Überfallkommando in Marangu
Einkaufsbummel in Marangu
Einkaufsbummel in Marangu
Hier findet man alles...
Hier findet man alles…
...Gewürze...
…Gewürze…
...Medikamente...
…Medikamente…
...Schuhe (Martin bereits im Kaufrausch!)
…Schuhe (Martin bereits im Kaufrausch!)
Bananenbier... naja, dann doch lieber das Kilimanjaro Bier!
Bananenbier… naja, dann doch lieber das Kilimanjaro Bier!
Ein Geschäft, das weltweit nie aussterben wird
Ein Geschäft, das weltweit nie aussterben wird

Nach der Dorfrunde trafen wir uns im Hotel zur Vorstellungsrunde. Unsere Gruppe besteht ja nicht nur aus uns neun bereits durch  Arbeit, Familie oder Nachbarschaft Bekannten. Nein, wir sind, unseren Bergführer und Reiseleiter Georg eingerechnet, total 16 Leute. Bei dieser Gelegenheit informierte uns Georg auch gleich über das, was uns die nächsten sechs Tage erwartet. Auch Tipps zum Packen der Taschen, die wir den Trägern überlassen dürfen, gab er uns. Ich bin wegen meiner Fotoausrüstung schon wieder hart an der Grenze… Mal schauen, ob’s passt!

Unser Reiseleiter und Bergführer Georg informiert...
Unser Reiseleiter und Bergführer Georg informiert…
...uns über den groben Ablauf des kommenden Abenteuers
…uns über den groben Ablauf des kommenden Abenteuers

Das Wetter ist wechselnd bewölkt, ziemlich warm und feucht und deshalb eher nicht meine Linie. Aber ab morgen geht’s ja bergwärts, somit sollte es für mich angenehmer werden. Nun habe ich mir erstmal ein richtiges Bett verdient, was ich in Anbetracht der nächsten Tage bzw. Nächte nochmal richtig geniessen werde!

Weiter zum Tag 3…

Ich freue mich über euer Feedback, Aufmunterungen und Lob! :-)

%d Bloggern gefällt das: